Montag, 6. Mai 2013

Wie nahe Freud und Leid beieinander liegen...

♥♥♥


zur Erinnerung für meine Mama

(aus Kleidung der zwei wichtigsten Männer in ihrem Leben,
meinem Onkel und meinem Vater)
 

ich habe schon einige solche Erinnerungskissen genäht... 

der Anlass ist zwar traurig, 

aber auch tröstend... 
wenn man etwas in den Händen halten kann, 
was einem vertraut und bekannt ist...

Besonders faszinierend fand ich die 2. Krawatte von unten... 
da sie jetzt quer liegt, wirkt es wie eine Landschaft...
die Rückseite habe ich aus einem Pullover
 meines Vaters genäht...

♥♥♥

natürlich nähe ich lieber für schönere Anlässe...
 
und im Leben angekommen ist ein kleiner Junge...
 
für ihn habe ich ein buntes Kissen genäht, 
die Rückseite ist mit Kam Snaps verschlossen...
 
 
ich liebe Kam Snaps...
seit dem habe ich fast kein Knopfloch mehr genäht...

aber auch ein Reißverschluss im Kissen ist wirklich
 einfach gemacht...

dazu hatte ich 2008 schon mal eine Anleitung geschrieben 

Kommentare:

Sonja's Kreativkoffer hat gesagt…

Das ist eine klasse Idee so ein Erinnerungskissen. Das würde ich mir auch sehr gerne nähen...in Erinnerung an meinen Papa...mal schauen ob ich das schaffe ein Kissen zu nähen.
Die Idee ist so genial...da kann man in schwierigen Zeiten so richtig knuddeln damit und es hilft einem bestimmt über so manches hinweg.

Liebe Grüße Sonja

Silvi hat gesagt…

Schöne Idee, so ein Erinnerungskissen.
Das Babykissen ist echt schön.
LG Silvi

Perlenhuhn hat gesagt…

Das ist wirklich eine sehr schöne Idee!

VG, Steffi

TaSiKa / Tanja hat gesagt…

Liebe Andrea,
was fuer eine schoene Idee. Mal schauen ob ich noch etwas von meinem Paps finde.
Glg Tanja